Gedenktage

Weltherztag

Alltag - Gedenktage - Jahrestage - Aktionstage

Seit dem Jahre 2011 findet der Weltherztag immer am 29. September statt. Er soll uns Menschen darüber informieren, dass Herzinfarkt und Schlaganfall die häufigsten Todesursachen sind. Auf der Welt sterben rund 17 Millionen Menschen jedes Jahr daran.

Laut der World Heart Federation könnte 80 % dieser Todesfälle vermieden werden. Dies setzt jedoch eine gesunde Lebensweise voraus. Eingeführt wurde der Tag übrigens bereits im Jahre 2000.

Zu den hauptsächlichen Risikofaktoren an den Herzkranzgefäßen zu erkranken gehört natürlich das Rauchen, Diabetes oder auch Bluthochdruck. Übergewicht, Bewegungsmangel und eine falsche Ernährung können die Erkrankung am Herzen begünstigen. Auch ein übermäßiger Alkoholkonsum ist nicht ratsam.

Das Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden soll zu 50 % verringert werden, wenn man das Rauchen aufgibt. Eine gesunde und ausgewogenen Ernährung trägt ebenfalls zur Risikominimierung bei. Und natürlich viel Bewegung und Ausdauersport. Die Deutsche Herzstiftung zeigt goldene Regeln auf, wie man ohne viel Aufwand etwas für seine Herzgesundheit tun kann. Wer im Beruf überwiegend sitzt erfährt wie man Herzgesund arbeiten kann.

Einige weiterführende Links:

www.welt-herz-tag.de Deutsches Herz und Kreislauf Serviceportal
www.herzstiftung.de Deutsche Herzstiftung e. V.
www.dgpr.de Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e.V.

Also, passt alle gute auf euch auf, und macht Euch Eure Gesundheit zur Herzenssache.

Ich persönlich radle seit einiger Zeit fast jeden Tag ein paar Kilometer. In erster Linie für etwas mehr Fitness und wegen meiner chronischen Schmerzen. Wenn es einen positiven Effekt auf Herz und Kreislauf hat, um so besser.

2 Kommentare

  • In diesem Zusammenhang wundert es mich eh, dass das Rauchen nicht verboten wird in diesem unseren schönen Europa. Canabis und andere Drogen sind doch auch verboten. Rauchen schadet doch wirklich nachweislich der Gesundheit. Da müsste doch ein besorgter Staat für das Wohl seiner Bürger sorgen und das Rauchen verbieten.

  • Hallo, ich glaub wundern würds mich nicht, wenn es ein Verbot in ferner Zukunft mal gäbe. Allerdings mit Betonung auf „fern“.
    Da sich der Mensch an sich aber nur sehr ungern etwas verbieten lässt, muss man weiter an die Vernunft appellieren.

Ich freue mich auf und über Kommentare