Jahreszeiten

Weihnachtliches Blogstöckchen

Weihnachtliches Blogstöckchen

Der 1. Advent steht sozusagen vor der Tür, und er bringt die Vorweihnachtszeit mit. Eine – wie ich finde – schöne Zeit, wenn man sich nicht zu sehr stressen lässt. Ich habe dieser Tage manche Blogstöckchen zum Thema Weihnachten und Advent aufgetan, und dies hier möchte ich selber auch be“bloggen“.

Advents- und Vorweihnachtszeit ist auch Zeit der Besinnung, vielleicht auch Zeit der „Güte“. Daher auch einen augenzwinkernden Gruß an die Kritiker solcher Aktionen. Und ein Hinweis, der da allgemein gültig ist. Jeder darf, keiner muss.

Die Fragen sind für mein Empfinden der Natur, dass deren Beantwortung mir kein Unbehagen bereitet. Sonst würde ich ja nicht mit machen. Ach, bevor ich damit beginne, erzähle ich gerne noch, wie ich da dran kam

Das Weihnachts-Blogstöckchen schwamm im: buchstabenmeer

Den Hinweis und die herzliche Einladung sich des Stöckchen anzunehmen, spreche ich gerne schon hier aus.

1. Magst du Weihnachten?

Ja, ich mag Weihnachten sehr, wenn es frei von Stress ist. Dazu zähle ich auch schon die Adventszeit. Das darf alles gemütlich und besinnlich und ruhig ablaufen.

2. Kam in deiner Kindheit das Christkind oder der Weihnachtsmann?

Real konnte man sich auf beide nicht verlassen, aber bei uns war immer das Christkind angesagt.

3. Schmückst du gerne zu Weihnachten dein Haus bzw. dein Zimmer?

Ich sag mal so. Wir/Ich habe(n) es sehr gerne geschmückt in der Weihnachtszeit. Meine Tätigkeit richtet sich aber hauptsächlich auf die beratende Funktion. Nä, ich helfe und mache schon gerne, aber den Haupt Part übernimmt meine Frau, weil sie da auch ein besseres Händchen hat. Ich nehme an, dass wir morgen oder aller spätestens anfangen mit Schmücken.

A pros pos die Wohnung weihnachtlich dekorieren. Das Thema schreit ja förmlich danach im Rahmen einer Blogparade bearbeitet zu werden, und so einen „Überblick“ zu bekommen, wie die Sitten und Gebräuche jeweils so sind.

Lothar hat zu solch einer Weihnachts-Blogaktion aufgerufen, und ich halte es für durchaus möglich, dass ich dem Ruf noch folgen werde.

4. Backst du gerne Plätzchen?

Nein, ich hab es nicht so mit dem Backen, genieße aber den glücklichen Zustand, dass meine Frau das mit großer Leidenschaft tut. Im Gegenzug erkläre ich mich aber dazu bereit, die gebackenen Werke alsbald zu verkosten und Kritik zu äußern, so diese mal angebracht sein sollte.

5. Machst du dir Stress beim Geschenke kauf für deine Lieben?

Nein. Die Schenkerei ist bei uns auch nicht so. Kleine Aufmerksamkeiten sind schön, aber wir versuchen das Ganze stressfrei abzuwickeln.

6. Deine Lieblingsweihnachtsnascherei?

Oh, das ist einfach. Lebkuchen, Weihnachtstollen, Marzipan, Dominosteine…….. Ich weiß aber auch noch Maß z halten

7. Machst du dir vorher Gedanken, was du zu Weihnachten anziehst? Bzw. machst du dich schick, ziehst du dir “normale” Kleidung an?

Ich überlege höchstens, ob dies und das gewaschen und gebügelt ist. Also, nicht gerade Jogginghose, aber auch nicht Schlips und Kragen, es sei denn wir gehen aus essen, oder in die Mette.

8. Dein liebster Weihnachtsduft

Tannenduft, Sternanis, Zimt, Mandarinen. Ach, alles, was gut riecht

9. Schenkst du, oder bekommst du lieber Geschenke?

Wer freut sich grundsätzlich nicht, wenn er ein schönes Geschenk bekommt, aber tendenziell freue ich mich, wenn andere auspacken und Spaß haben. Also ich schenke lieber.

10. Habt ihr einen Weihnachtsbaum? (echter / Kunstbaum)

Noch haben wir natürlich keinen, und es kommt ein wenig drauf an, wo wir uns mit den Geschwistern sehen. Sollte das bei uns sein, und es gäbe gute Gründe dafür, werden wir auch einen Baum bekommen. Und dann echt. Sonst beschränken wir uns auch schon mal auf Zweige, die dann geschmückt werden.Ich muss allerdings dazu sagen, dass meine Schwiegermutter letztes Jahr einen künstlichen Baum  hatte, dem man das fast nicht angesehen hat. Der sieht auch richtig gut aus. Duftet halt nur nicht.

11. Dein Lieblingsweihnachtslied?

Hab ich das? Stille Nacht könnte ein Favorit sein.

12. Dein schönstes Geschenk, das du jemals zu Weihnachten bekommen hast?

Hinter fast allen Geschenken stecken vermutlich Gedanken und daher möchte und kann ich das nicht sagen. Jedes Geschenk ist auf seine Weise schön.

13. Bist du aufgeregt am Heiligabend?

Warum sollte ich? Nein. Fast möchte man sagen: Leider nicht. Weihnachten ist noch immer schön, aber den Reiz, die Faszination, die es als Kind hatte, hat sich im Laufe des Erwachsen werden verloren. Vielleicht eine leichte Anspannung, wenn ich für die ganze großräumige Familie gekocht habe. Das fällt dieses Jahr schon mal definitiv weg. Bin gespannt, wer es macht. Das zusammen kommen ist dann nämlich immer sehr schön.

14. Gehst du gerne auf den Weihnachtsmarkt?

Ja, und das meist genau einmal. Öfter tue ich mir den Trubel meist nicht an. Oder man geht am WE kurz nach Öffnung, da werden einem die Füße noch nicht so platt getreten. Vom Grundsatz würde ich schon öfter gehen, aber diese Menschenmengen sind normal nicht mein Ding. Dieses Jahr wird es gar nichts werden. Schade ist es aber. Im letzten Jahr war ich öfter, weil ich da durch musste zu einem wöchentlichen Termin.

15. Dein [größter] Wunsch zu Weihnachten 2014?

Mag vielleicht abgedroschen klingen, aber das ist nicht so und  ich wünsche mir Glück, Zufriedenheit und ganz ganz besonders viel Gesundheit für die ganze Familie, Freunde und alle, die ich kenne. Ich wünsche allen eine schöne ruhige Vorweihnachtszeit und mögen sich viele der individuellen Wünsche eines jeden erfüllen.

Für gute Wünsche zum Jahresabschluss ist es mir noch bissel zu früh. Die bekommt ihr noch gesondert. Und wie ich oben schon mal sagte, dürft ihr euch herzlich eingeladen fühlen, euch des Stöckchens zu bedienen, so ihr die Beantwortung nicht als zu „intim“ anseht. Ich finde die Fragen völlig OK.

Über Euer Feedback freu ich mich ja immer.

(Visited 21 times, 1 visits today)

6 Kommentare

  • Wenn man ehrlich ist, dann ist die Weihnachtszeit doch etwas schönes. Ich mache mir mittlerweile nicht mehr so viel Stress mit den Geschenken und bestelle viele Dinge im Internet. Wenn man viele Dinge früher erledigt, kann man diese Zeit auch viel mehr genießen. Ich finde zb Weihnachten für und mit Kindern immer etwas wunderbares.

    • Hallo Andreas und danke herzlich für Dein Feedback. Ja, für Kinder ist Weihnachten noch etwas besonders besonderes. Vielleicht muss man als Erwachsener einfach auch wieder lernen, es als besonderes Fest so richtig zu genießen, um vielleicht auch ein wohliges Weihnachtskribbeln zu spüren. Ich genieße die Zeit, so gut es geht.
      HG Hans

  • Daher auch einen augenzwinkernden Gruß an die Kritiker solcher Aktionen.

    Die sollte man sofort mit einem Mistelzweig schlagen. 🙂

    Ich mag Weihnachten und ich schmücke morgen auch mein Wohnzimmer. Ich backe auch gerne hin und wieder. Normal auch zu Weihnachten Plätzchen, aber dieses Jahr muß es leider ausfallen.

    Ich sage immer, wer will, daß Feiertage (Weihnachten, Ostern, Geburtstag, …) etwas besonderes für ihn sind, der muß dann auch etwas besonderes machen. Wer dieser Jahr Weihnachten aber für 5 Tage Extrem-Blogging nutzen will, der soll das von mir aus gerne machen. Jeder wie er will. Wie auch an Geburtstag, wer sich da kein schönes Essen oder einen Kuchen gönnt und sich wenn er kann sich nicht (internet)-frei nimmt, der darf nicht jammern, wenn der Geburtstag nichs besonderes ist.

    • Hallo Rainer, ach lass mal, vor Weihnachten wolln wir doch keinen mehr schlagen.
      Wir versuchen, dass Weihnachten was „besonderes“ wird. Also nicht nur so nebenher läuft. Ich werd am Feiertag auch mal kurz guckenen, ob es Kommentare gibt. Das wars aber auch. Extrem-Blogging würde meine Frau berechtigter Weise zu einer Extremfrage: “ Hast Du sie noch alle“? verleiten. Dann wünsche ich dir viel Spaß beim Wohnung weihnachtlich schmücken und einen schönen ersten Advent.
      Read you und HG Hans

  • Backst du gerne Plätzchen?

    Ich bin da wie Du Hans. Ich lasse backen. Heute war es dann auch soweit. Die ersten Plätzchen waren gebacken. Um ein Haar wären sie in der Backröhre verkohlt. Keine Minute länger. Das Nachmittagsfensehprogramm wäre dann schuld gewesen.

    Erzgebirgischen Weihnachtsstollen haben wir heute auch schon gehabt. Auch der war schuld das es um ein Haar schwarze Plätzchen gegeben hätte.

    Viele Fragen des Stöckchen gefallen mir.
    Ich bin nur kein Stöckchen Fan und von daher lasse ich es liegen.
    *hmm* oder ???

    Grüße
    Lothar

    • Hallo Lothar,
      Hauptsache, die Plätzchen waren noch zu retten. Gebacken hat meine Frau heute nicht mehr. Aber meine Schwiegermutter hat schon bekannt gegeben, dass sie extra wegen mir Plätzchen gemacht hat. Ist doch toll oder? Meine Schwiegermutter ist übrigens 87, und solange sie was zu tun hat, auch zufrieden und fit. Ich bin ein großer Liebhaber von Weihnachtsstollen. Mittlerweile sind die Preise zwar manchmal richtig heftig, aber Weihnachten ohne. Das geht gar nicht. Außerdem soll das Handwerk ja auch entlohnt werden. Kannst ja in Ruhe überlegen, ob Du das Stöckchen nicht doch noch aufhebst. Ich fand die Fragen auch okey. Ganz wie Du magst.
      HG Hans

Ich freue mich auf und über Kommentare