Alltägliches

Spargelzeit

Alltag - Alltägliches mitten aus dem Leben

Der Spargel gilt ja als „König der Gemüse“ und ist bei vielen beliebt. Gesund ist er obendrein auch noch. Was will man mehr. Es dauert eine Zeit, bis man eine Spargelpflanze das erste mal ernten kann, und dann ist der Zeitraum auch noch recht kurz. Die Saison endet traditionell am Johannistag (24. Juni). So hat der Asparagus Zeit durch zu wachsen und neue Kräfte  zu sammeln.

Spargel ist eine der alten aber auch gesunden Gemüsesorten, der viele Vitamine und Mineralstoffe liefert. Und das, obwohl er zu ca. 95% aus Wasser besteht. Er hat kaum Kalorien und ist Cholesterinfrei. Man kennt Spargel seit 5000 Jahren.

Wir leben hier im Vorgebirge ja in einer Spargelhochburg und der Bornheimer Spargel wurde von der EU „geadelt“, denn seit März 2014 ist er im EU-Register für regionale Spezialitäten eingetragen und gilt als „geschützte geografische Angabe“. www.umwelt.nrw.de/ministerium Die Bornheimer Spargelanbauer sehen darin eine Bestätigung, dass ihr Spargel etwas ganz Besonderes ist.  Der Bornheimer Spargel findet sich nun auf einer Schutzstufe mit Parmesankäse, Parmaschinken oder Champagner wieder.

Nun ja, die Hauptsache ist, er schmeckt, und das ist definitiv der Fall. Die Schutzgemeinschaft Bornheimer Spargel  sieht die Besonderheiten des Bornheimer Spargels im kräftigen und würzigen Geschmack.

Dieser Artikel ist übrigens auch ein Beitrag zur Blogparade Spargelzeit, die vom Blog „Kochbuch Leser“ ausgerichtet wird, und die noch bis zum letzten“ Stichtag des Spargels läuft. Ganz am Rande sei drauf hingewiesen, dass es sogar etwas zu gewinnen gibt.

Wie oft kommt bei Euch Spargel auf den Tisch?

Das ist schon mal unterschiedlich. Ich schätze mal so 5 bis 6 mal innerhalb einer Saison schon. Dieses Jahr ging es ja schon ziemlich früh los, und entsprechend haben auch wir unseren „Speiseplan“d darauf abgestimmt. Es gibt aber auch Jahre, da kann ich ihn nach ein zweimal schon nicht mehr sehen.

Wo kauft ihr euren Spargel?

Auf dem Feld. Natürlich kaufen wir hiesigen (deutschen) Spargel auch mal im Supermarkt, aber wir sind ja in der glücklichen Lage, nur zweimal auf die Nase fallen zu müssen, und schwupps sind wir an einem Spargelfeld. Und die Anbauer verkaufen dort schon länger ihren Spargel in Buden oder Wagen. Also, frischer geht es dann kaum.

Esst ihr lieber grünen oder weißen Spargel?

Ich esse auch gerne grünen Spargel, aber bevorzuge doch ein wenig den weißen. Eigentlich macht der grüne ja weniger Arbeit, weil man ihn nicht (komplett) schälen muss.

Lieblingsrezept(e) mit Spargel

Das Lieblingsrezept habe ich nicht. Ich esse ihn gerne vielfältig. Was wir in letzter Zeit aber häufiger machen ist, dass wie ihn in Alufolie im Backofen garen. Wasser bringt er ja selber ausreichend mit. Den Spargel auf gebutterte Folie geben. Salz und Zucker drauf, Folie gut zumachen und ab in den Backofen, bei 180 ° so ca. 15 bis 20 Minuten. Wir mögen ihn gerne etwas knackiger. Schönes Steak dazu, oder auch einen frischen leckeren Schinken. Da ja auch zu der Zeit, Zeit ist für neue Kartoffeln, drängen diese sich ja förmlich als Beilage auf. Spargel mit Rührei geht auch immer. Oder Spargel in einem Backteig ausgebacken. Wir essen ihn mit Wonne auch gerne als Salat. Am liebsten wenn er noch lauwarm ist. Oder nur Spargel mit Sauce Hollandaise. Irgendwie muss man die Kalorien, die der Spargel nicht hat, ja wieder ausgleichen.

Von Jahr zu Jahr unterschiedlich kommt dann aber auch irgendwann der Punkt, wo man sagt, nun ist es aber auch genug für dieses Jahr, und wir freuen uns auf das nächste.

Soweit mal meine two cents zum Thema Spargel. Wie schaut es bei euch aus. Mögt ihr ihn? Oder könnt ihr drauf verzichten? Wie bereitet ihr ihn zu? Freue mich auf Euer Feedback.

3 Kommentare

  • Hallo Hans,
    den im Backofen gegarten Spargel kannte ich noch nicht. Wieder was dazu gelernt 🙂
    Ab und zu mag ich Spargel ganz gerne, aber nicht zu oft. Das ist halt das Problem an der Spargelzeit – plötzlich gibt es überall Spargel. Dann wird es irgendwann zu viel.

    Viele Grüße
    Ann-Bettina

  • Hallo Ann-Bettina, solltest mal probieren den Spargel aus der Folie. Im sprudelnden Wasser laugt er natürlich auch etwas aus. OK, wenn man nachher noch eine Spargelsuppe macht, ist das ja in Ordnung. Ja, irgendwann kommt der Punkt, da will man auch keinen Spargel mehr. Daher variieren wir auch gerne mal.
    Lieben Gruß Hans

Ich freue mich auf und über Kommentare