Blogs und bloggen

Nach welchen Kriterien sucht man ein Theme für einen Blog aus?

Über Geschmack lässt sich nicht streiten. Ist diese Weisheit auch für Blogs gültig. Im Grunde schon, aber nach welchen Kriterien sucht man (s)ein Blog-Theme aus? Wenn man sein Blog auf WordPress aufsetzt, dann stehen einem auch unzählige kostenlose Themes zur Verfügung. Ob diese immer „sauber“ gecodet sind, ist eine andere Frage.

Die Frage, wonach man sein Blog-Design aussucht, stellt auch Ann-Bettina im Rahmen einer Blogparade: >>klick<<. Soweit sollte eine Diskussion über Vorlieben und Stil müßig sein. Die persönlichen Befindlichkeiten sind für sachliche Argumente nicht zugänglich. Ist es aber sinnig, bei der Auswahl seines Themes, ausschließlich auf den eigenen Geschmack zu setzen? Eher nicht. Irgendwann habe ich mich für premium Themes entschieden, um mich vielleicht auch etwas selber zu disziplinieren und weniger an den Themes zu spielen. Aber auch da habe ich nicht auf Anhieb das gefunden, welches im Einsatz (m)ein  „OK“ bekam.

Gibt es Funkionen, die für dich bei einem Blog unbedingt vorhanden sein müssen?

  • Beitragsbilder
  • gut aussehende Kommentare
  • Menüs anpassbar
  • Responsive
  • eine möglichst große Funktionsvielfalt, damit man nicht so viele plugins braucht.
  • gerne einen Link im Artikel „Beitrag bearbeiten“

Legst du Wert auf eine bestimmte Seitenaufteilung?

Ich glaub, ich stehe da auf den Klassiker, der gerne einen Widgetbereich im Footer haben darf. Aktuell nicht vorhanden. Auch hervorgehobene oder gepinnte Beiträge sollten darstellbar sein.

Hast du dir Gedanken über die Farbgestaltung gemacht?

Es sollte schon dunkel auf hell sein. Also heller Hintergrund und dunkle/schwarze Schrift. Die übrige Farbgestaltung sollte angenehm und „zurückhaltend“ sein. Ich möchte möglichst wenig im Inneren verändern müssen. Grundsätzlich sollten die Beiträge glänzen, nicht irgendwelche Farben oder gar Glitzer und Blinkeffekte. *uuaahhh, bloß nicht*.

Warum verwendet du ein Hintergrundbild oder eben nicht?

Ich bin auch solchen Bildern gegenüber Skeptiker oder Gegner. Wozu soll das gut sein? ich will ja schließlich den Fokus auf den Inhalt setzen, und nicht auf den Hintergrund.

Hast du das Design so ausgewählt, dass es auch auf mobilen Geräten optimal dargestellt wird?

Ja. Responsive halte ich für sehr wichtig. Eine ordentliche Darstellung auf allen Geräten ist quasi ein „Muss“.

Welche Gestaltungsmöglichkeiten oder Funktionen hättest du gerne für deinen Blog, die es heute bei deinem CMS noch nicht gibt?

Fällt mir ehrlich gesagt nichts ein. WordPress bietet ja schon die meisten Möglichkeiten, und viele Spielereien. Ich leg mittlerweile mehr Wert auf sauberen Code, und weniger auf jede Menge Features.

Alles in allem soll das Design schon gefallen, auch wenn dies alleine kein Garant für einen guten Blog oder eine Webseite ist. Ist ein Theme  mit einem großen Fundus an Tools ausgestattet, welche die „Arbeit“ erleichtern, und den Blog nicht ausbremsen, dann um so besser. Themes sollen schon kompatibel für alle Browser sein. Bei gekauften Themes sollte die Lizens für beliebige meiner Domains gültig sein.

Wie schaut es bei Euch aus? Was ist euch wichtig beim Blog-Theme? Setzt ihr einzig auf Euren Geschmack, oder sagt ihr, es muss möglichst vielen gefallen, oder zumindest nicht verjagen?

5 Kommentare

  • Hallo Hans,
    wie du bevorzuge ich ein dezenteres Design. Schließlich will ich ja den Inhalt des Blogs in den Vordergrund stellen, nicht das Design. Für mich sollten es nach Möglichkeit auch „plug and play“-Lösungen sein. Am Code herumbasteln ist nicht so mein Ding. WordPress bietet da wirklich eine ganze Menge.
    Einen schönen Restsonntag
    Ann-Bettina

    • Hallo Ann-Bettina,
      alles, was blinkt und glitzert und zu schrill ist, halte ich im allgemeinen für ein „no go“ in Blogs.
      HG Hans

  • Hallo Hans,
    ich setze auch auf herkömmliche WordPress-Themes. Es darf nicht zu bunt sein, aber eben ansprechend. Ich mag Artikeanleser, Beitragsbilder und auf meinen Hauptblog Internetblogger.de habe ich auch noch einen Slider im Header, was auch ganz ok ist.

    Dort kommen nämlich die gepinnten Beiträge hinein, was vom Theme so vorgesehen wurde. Ansonsten mag ich verschiedene Theme-Optionen im Backend des WordPress. Wenn man sie hat, freut man sich und kann diverse Einstellungen treffen.

    Schwarz auf hell muss es bei mir auch sein und ich mag keine dunklen Hintergründe im Blog. Solche Blogs existieren aber zu Haufen und das ist alles eine Geschmackssache. Den Lesern des Blogs sollte ein Theme sowie einem selbst eher gefallen.

    • Hallo Alex,
      ja, wenn ein Theme schon viele Optionen mitbringt, dann ist das schon vorteilhaft.
      Man braucht unter Umständen weniger plugins. Das sind ja alles potentielle Bremsen.
      Ich kann helle Schrift auf dunklem Hintergrund nicht gut lesen, daher halte ich mich auf solchen Blogs nicht länger auf. Ist schade, wenn der Inhalt der burner ist.
      HG Hans

Ich freue mich auf und über Kommentare