Rund um Internetforen

Forenmoderatoren

Sehr häufig liest man im Internet und in Supportforen den Aufruf: „ suche dringend Forenmoderatoren “. Und oft schmunzelt man, aber immer öfter fühlt man sich dann doch geneigt, mal mit dem Kopf zu schütteln. Meist sind es junge Webmaster und Administratoren, die solche Stellenausschreibungen starten.

Kaum dass sie ihr Forum eröffnet, geschweige denn fertig gestellt haben. Denn nicht selten ist zu beobachten, dass die Foren nicht einmal Themen beziehungsweise Beiträge enthalten. Und oft sind noch nicht einmal registrierte User vorhanden, oder nur sehr wenige.

Da sei die Frage erlaubt, was in einem solchen Forum eigentlich moderiert werden soll?
Und ob es für den Admin wirklich zu viel (verlangt) ist diese Aufgabe erst mal selbst zu übernehmen.

Das sollte doch gerade anfangs mühelos zu schaffen sein.

Foren-Katze im Sack?

Im Grunde kann und soll jeder sein Forum führen, wie er es für richtig hält, aber ein Denkanstoß sei erlaubt. surf-107865_640

  • Will man bei der Auswahl seiner Moderatoren wirklich die „Katze im Sack“ kaufen?
  • Von der man nichts weiß?
  • Die man also auch nicht einzuschätzen weiß?
  • Wo unklar ist, welche Kompetenzen derjenige mitbringt.

Hier ist nicht nur die Fachkompetenz gemeint, sondern auch die wichtige Umfeldkompetenz und Sozialkompetenz.

Moderation ist doch auch Vertrauenssache

  • Sollte also ein Moderator, dem ich das moderieren anvertraue, nicht auch eine Person sein, der ich vertrauen kann?
  • Und setzt das dann nicht voraus, dass ich denjenigen gut oder etwas besser kenne?

Ich denke ja. Ich würde übrigens nie jemanden zum Moderator ernennen, wenn ich das Gefühl hätte, er möchte das nur wegen des Titels oder des Status machen.

  • Wäre es also da nicht viel sinnvoller, sich im Laufe der Zeit selbst einen Moderator aus seinen Reihen auszuwählen? Jemanden, der sich durch sein Verhalten – und den oben angesprochene Kompetenzen für ein solches Amt empfohlen hat?
  • Über den man sich ein Bild machen konnte, und den Eindruck hat, er identifiziert sich ein gutes Stück mit dem Forum, und hat Freude daran dort zu sein.

Forenmoderatoren und ihre Aufgaben

Ein Foren-Moderator kann zu einem großen Teil zum Erfolg eines Forums beitragen.

  • Er prüft, ob die Beiträge und Postings den jeweiligen Nutzungsbedingungen entsprechen, und hat dann die Möglichkeit – so der Bedarf da ist – Einträge der User zu editieren oder gegebenenfalls auch zu löschen.
  • Er kann Themen in die richtigen Bereiche schieben oder schließen.
  • Moderatoren schauen also mit dem Administrator, dass das Board in jeder Hinsicht „sauber“ bleibt.

Auch ein Moderator ist Mensch, und er kann Fehler machen. Sollte dies einmal der Fall sein, und er bringt die Größe mit sich auch zu entschuldigen, bringt ihm das sicher Respekt ein. Niemand ist unfehlbar oder unnahbar.

  • Er sollte seine Entscheidungen bedächtig, mit dem nötigen Fingerspitzengefühl und natürlich nicht willkürlich treffen.
  • Er sollte nicht den „Reglementierer“ raus hängen lassen, hier und da vielleicht auch mal fünfe gerade sein lassen, wo dies geht.

Dafür braucht’s auch etwas Erfahrung, Menschenkenntnis und Verstand, und einen guten aber dennoch neutralen Kontakt zu den Mitgliedern. Meines Erachtens nach muss ein Forenmoderator auch nicht zwingender Weise zu jedem Thema immer etwas schreiben, aber auch hier und da mal Themen eröffnen, und zum Diskutieren anregen.

Was die Anzahl angeht, die eine Forum braucht finde ich, lässt sich das pauschal nicht beantworten. Das kommt aufs Board und die Umstände an. Ich persönlich denke, weniger ist manchmal mehr.

Übrigens, auch ein Forenmoderator ist ja auch User an Board, und insofern sei ihm auch das Recht zugestanden einfach Spaß zu haben. Und, der Moderator eines Forum freut sich auch mal kräftig über ein Dankeschön hier und da.

Und schließlich

fazitNochmals, mir liegt es völlig fern, hier den Zeigefinger zu heben. Jeder soll sein Forum haben, und jeder soll seinen Spaß daran haben, und letztlich kann jeder selbstverständlich so handeln, wie er es für richtig hält.

Vielleicht kann der Beitrag aber ein klein wenig anregen, das Thema „suche dringend Moderatoren“ mal genauer zu betrachten, und sich im ureigenen Interesse zu fragen.

  • Braucht mein Forum tatsächlich sofort und dringend Moderatoren?
  • Qualifiziert mich das mehr als Forenbetreiber oder Administrator, wenn mein „leeres“ Board schon ein Team hat?
  • Und wenn ich an mehreren Orten die Stelle ausgeschrieben habe. Bewegt das Menschen sich bei mir zu registrieren?
  • Oder könnte es sie eventuell sogar davon abhalten?

Sollte Euch dieser Beitrag hier aufgeregt, gefreut oder einfach zum Meinung da lassen angeregt haben, freue ich mich über Eure Kommentare und Ansichten. Bis dahin auch mit einem klitzekleinen augenzwinkernden aber besonders herzlichem Gruß und den besten Wünschen für Eure Foren.

7 Kommentare

  • Ein Moderator sollte gut gewählt sein. Keine einfache Sache! Ein guter Moderator findet man leider immer weniger. Überhaupt Moderatoren zu finden ist schwierig. Viele sagen: Ja, ich möchte das Forum moderieren. Nun, dann die Realität – er/sie ist nicht gut genug oder nicht so wie man es vorgestellt hat. Vielleicht ist es besser, man wartet bis jemand richtig überzeugt. Bei der Moderatorensuche steht bei mir ganz klar das sie erstmals auf Probe sind. Man möchte sie/er zuerst näher kennenlernen und sehen wie dieser Moderator überhaupt ist.

    Tipp: Nicht von Anfang an jemanden als Moderator einstellen. Zuerst kennenlernen und Beiträge schreiben lassen. Beobachten ob dieser User überhaupt Interesse hat. Für mich ist das Interesse sehr wichtig. Hat dieser Mod keine Interesse, dann bringt das nicht gerade viel für das Forum. Er/sie muss ja nicht ständig im Forum aktiv sein – ein unaktiver Moderator macht nicht so ein gutes Bild meiner Meinung nach für das Forum. Sonst: Dann doch lieber keine Moderatoren!

  • Ich kann dem nur zustimmen. Es ist wirklich nicht leicht gute Moderatoren zu finden,welche sich nicht nur mit diesen Titel schmücken mögen. Man sollte sich seine User immer genau betrachten und wenn man nach einiger Zeit feststellt,der wäre für einen Modiposten geeignet,sprechen wir ihn/sie darauf an.

    Dann erhält er den Moderator auf Probe,um zu sehen,wie derjenige damit umgeht. Eine Zeit geben wir nicht vor,aber sehen wir..der/sie hält durch und ist wirklich mit Interessa dabei..erst dann wird sie / er zum vollen Moderator. Denn ein ständiger Wechsel im Team wäre nicht gerade vorteilhaft.
    So machen wir es und es hat sich bewährt( was nicht heisst,das es überall so geht ) .

  • mich regt Dein Beitrag überhaupt nicht auf. Im Gegenteil. Stimme Dir da voll und ganz zu Hans !

    Ich habe mit Moderatoren bis auf eine, nur Pech gehabt. Die eine hat als sie Coadminrechte hatte, alles 1:1 abkopiert, ein eigenes Gartenforum eröffnet und meine aktiven Mitglieder mit rüber genommen. Eine andere in einer Nacht- und Nebelaktion alle Beiträge von sich gelöscht weil ich nicht dankbar genug war. Sie hatte mir zum Geburtstag einen Fleurop geschickt und sie wußte das ich es nicht mag Geschenke zu bekommen.

    Die Nächste war sauer weil ich mich habe in ihrem Forum löschen lassen weil jemand ins Forum kam die ich im negativen Sinne kannte. Ich wollte keinen Streß darum bat ich um Löschung. Das wurde mir aber sehr übel genommen. Die Letzte war stinkig weil ich nicht das machte was sie wollte. Sie wollte nämlich Coadmina werden und ich hatte jemanden anderes im Auge.

    Jedesmal kam ich ins nichtsahnend ins Forum und fand Horrornachrichten vor. Man hatte vorab gar nicht mit mir das Gespräch gesucht. Jedesmal waren auch die Mitglieder geschockt. Das war keine schöne Zeit. Natürlich denken alle es liegt an mir, ich würde alle vergraulen.

    Jetzt handhabe ich das so, das ich Themen-Patenschaften anbiete. Das ist so ähnlich wie ein Moderator nur die Paten haben keine Zusatzfunktionen, keine Pflichten, aber auch keine Rechte wie z.B. ein Mitglied zurechtweisen oder sperren. Das kam viel besser an und sie sehen gleich mal was intern abgeht.

    Auch ist mir aufgefallen das man keine Moderatoren nehmen sollte, die selbst Admin sind oder mal waren. Ich hatte 4 solcher Mods und alle vier waren so wie oben beschrieben.

  • Hallo Flora,

    das ist wirklich schade, dass Du diese schlechten Erfahrungen machen musstest, lässt sich wohl aber in der Forenwelt auch schwer bis gar nicht gänzlich vermeiden.

    Das mit den Patenschaften ist eine gute Idee, wenn es – wie Du sagst – funktioniert, und sich niemand möglicher Weise auf den Schlips getreten fühlt, weil er keine moderativen „Rechte“ hat. Wenn dies aber gut kommuniziert und angekündigt ist, sollte das aber ja klar sein, wenn man sich als Pate zur Verfügung stellen möchte, und Missverständnisse erst gar nicht aufkommen lassen.

  • Hallo Hans,

    Du hast Recht, es gehört wohl dazu das man mehr oder weniger schlechte Erfahrungen als Admin machen muß.

    Die Idee mit den Themen-Patenschaften habe ich in meinem Forum nach 6 Wochen wieder deaktiviert. Es ist doch hilfreicher für mich als Admine Moderatoren zu haben.

Ich freue mich auf und über Kommentare