Bonn

Die Bönnsche Bimmel

Bonn Poppelsdorfer Schloss

Die Bönnsche Bimmel gilt als „eines der liebenswertesten Denkmäler, das die Stadt Bonn zu bieten hat“. Sie ist einerseits Inbegriff einer fast hundertjährigen Bonner Straßenbahngeschichte, bietet andererseits aber auch eine außergewöhnliche Bonner Erlebnis-Gastronomie. Man kann sich die Bönnsche Bimmel für ein persönliches Fest oder eine Hochzeit mieten. Der Status des offiziellen Trauzimmer der Stadt Bonn macht dies möglich.

Vor ein paar Tagen hatte ich eine Stadtvorstellung geschrieben: Bonn von A bis Z, und dort ja schon angedeutet, dass ich das ein oder andre noch mal einzeln aufgreifen und detaillierter vorstellen werde. An einer Blogparade zur Stadt Bonn hatte ich ja auch schon mal teilgenommen. Hier also der erste Beitrag über ein Bonner Original.

Die nostalgische Bönnsche Bimmel, eine –  mit viel Liebe – umgebaute Oldtimer-Bahn aus dem Jahr 1911 ist nun eine Partybahn der Stadtwerke Bonn. Sie eignet sich beispielsweise für Trauungen. Bis zu 19 Personen haben Platz. Die Bönnsche Bimmel holt die Gesellschaft vom Standesamt ab. Die 40-minütige Route während der Hochzeitszeremonie verläuft durch die Südstadt und Kessenich nach Dottendorf zur Wendeschleife und von dort aus wieder zum Standesamt zurück .

Wie hat es Konrad Beikircher einmal schwärmend ausgedrückt?

„Die Bönnsche Bimmel – e echt Bönnsch’ Jeföhl!“

Man kann sich aber auch eine VIP-Gourmet-Tour buchen. Da sollten mindestens zwölf und maximal 19 Personen zum genießen und schlemmen zusammen finden. Während der Fahrt über die Stadt Bonn hinaus bis nach Bad Honnef wird dann ein Viergang-Menü nach Wahl serviert. Das Menü  begleiten passende Weine und Champagner, oder auch ein gezapften Bier. Diese Tour: Bonn, über Beuel, Oberkassel, Oberdollendorf, Königswinter, Rhöndorf und Bad Honnef.

Die Bahn für Events bietet auch Firmen den Rahmen, wo sie Kunden einladen können. Ob Betriebs- und Weihnachtsfeiern, Jubiläen oder Geburtstags. Alles, was sich im kleineren Rahmen feiern lässt, lässt sich auch in der Bönnschen Bimmel feiern. Und wers sich gerne abjolen lassen- und stilvoll noch eine Ehrenrunde mit einem Jaguar durch Bonn drehen möchte; kein Problem.

Und wie könnte es im Rheinland und in Bonn anders sein. Die Bimmel fährt natürlich auch schon mal närrisch durch Bonn und kutschiert Bonna und Prinz.

Die Bönnsche Bimmel stellt sich einer logistischen kulinarischen Herausforderung. denn wenn man edles aus der Küche serviert, fährt man an Bonner Spitzen-Restaurants vorbei und nimmt an der Haltestelle nach einem minutiösen Zeitplan die Speisen auf, die ein geschultes Servicepersonal serviert.

Was heiß sein muss, ist heiß, was kalt sein muss, ist kalt.

Der ehemalige Bürgermeister von Bonn,  Journalist, leidenschaftlicher Hobbykoch und Oldtimerfan Ulrich Hauschild ist der Betreiber der Bönnschen Bimmel unter Bimmel Touristik Bonn (BTB)

„Ich habe mit diesem wunderbaren und emotionalen Gefährt meine Leidenschaften zu alten Fahrzeugen und zum Kochen auf ideale Weise verbinden können und will damit auch das touristische Angebot der Stadt Bonn um ein kleines, liebenswertes Mosaikstein bereichern“.

Bimmel Touristik Bonn (BTB)

Telefon: 0228 – 330505
Telefax: 0228 – 330514

E-Mail: info@bonn-bimmel.de
Web: www.bonn-bimmel.de
Facebook: www.facebook.com/BonnscheBimmel

siehe auch Facebookseite des Historischer Verein SWB e. V.: www.facebook.com/HVSWB

(Visited 67 times, 1 visits today)

4 Kommentare

  • Hallo Hans,
    ich war mal als Kind mit der Klasse in Bonn. Damals zu Besuch im Bundestag.
    Das war sehr spannend soweit ich mich noch erinnern kann.
    Ansonsten verbindet mich nicht viel mit Bonn.

    So historische Bimmelbahnen finde ich aber auch gut. Ich war mal in Constanza im Rumänien da hatten die uralte Straßenbahnen von Chemnitz im Einsatz.

    Und wenn ich an Bimmelbahn denke dann fällt mir gleich der Malle Schlager „heute fährt die 18 bis nach Istanbul“ ein 🙂
    Aber es macht bestimmt Spaß so eine Tour mit dieser ollen Bimmelbahn.

    Der Preis für die Touren , habe ich grad mal gelesen, sind auch bezahlbar wenn man mit 19 Personen rechnet.

    Grüße
    Lothar

    • Hallo Lothar,

      ich bin jetzt 25 Jahre in Bonn oder besser gesagt neben dran und bin auch noch nicht mit dieser Bahn gefahren. Auf die Person gerechnet finde ich das auch nicht zu teuer. Die Gesamtsumme schreckt mal kurz (eventuell)

      Lieben Gruß Hans

  • Hallo Hans,
    das ist ja echt mal eine originelle Idee! So eine alte Bimmelbahn hat Charme und von innen sieht sie auch richtig nobel aus 🙂 Ich kann mit gut vorstellen, dass diese Idee ein echter Erfolg ist.
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

Ich freue mich auf und über Kommentare