Jahreszeiten

Besinnliche Advents- und Weihnachtszeit oder Einkaufsrausch?

Weihnachten - Fest der Freude

Manchmal könnte man denken, die Weihnachtsmänner begegnen uns nicht nur in der Weihnachtszeit, sondern schon in den Geschäften, wenn wir noch in Shorts und T-Shirt sind. Nun sind wir aber mitten drin, in der Adventszeit. Weihnachten steht vor der Tür. Geben wir uns dem Kaufrausch hin, oder liegt uns (auch) die Besinnlichkeit?

Ist „besinnliche Weihnachtszeit“ nicht nur noch ein Relikt aus unserer Kindheit? Für uns Erwachsenen assoziiert sich scheinbar Weihnachten doch längst mit Stress, Hektik, Eile und viel Arbeit. Uns bleibt – nach der Arbeit – kaum Zeit zwischen Weihnachtsfeiern, Weihnachtsmarkt, Vorbereitung und Einkäufen. Es ist ja schließlich das Fest der Feste und da gehört der hausgemachte Vorweihnachtsstress fast zwangsläufig dazu. Es soll ja schließlich alles schön werden. Unser Weihnachtsgeld, dass wir uns hart erarbeitet haben, muss ja unter die Geschäftsleute. Das Beste ist gerade gut genug, könnte man meinen. Die Läden sind entsprechend rappelvoll und es wird gekauft, als gäbe es nach Weihnachten keine Ware mehr.

Nicht mit uns.

Eigentlich ist die Weihnachtszeit doch eine gute Zeit, mal Inne zu halten, sich Gedanken über die wichtigen Dinge im Leben zu machen. So „sentimental“ und klischeehaft das klingen mag, ist es das Fest der Liebe. Also auch Zeit, in der wir alle ein bisschen enger zusammenrücken können und Unstimmigkeiten hoffentlich keinen Raum bekommen. Möglicherweise Zeit, Pläne zu schmieden. Innere Ruhe und Frieden zu finden. Sich einmal zu besinnen.

Was gehört (für uns) zur Weihnachtszeit?

Natürlich hat Weihnachten und die Zeit davor leider längst nicht mehr den Zauber, den es in der Kindheit noch hatte. Die Erwartungen, mit denen wir dem 24. Dezember entgegenfiebern, haben wir lange zurückgeschraubt. Aber wir haben es dennoch Gott sei Dank selber in der Hand, ob wir hektisch durch den Advent jagen, oder uns auch mal Ruhe gönnen.

Weihnachten schenkt uns nämlich etwas sehr kostbares. Zeit. Recht viel Zeit sogar. Wir müssen sie nur gut nutzen.

Ich gebe hier gerne mein Weihnachts-Coming-out und gestehe, dass ich das weihnachtliche Ambiente sehr mag und genieße. Wir schmücken zum 1. Advent die advents-und-weihnachtszeit-weihnachtsbaum-beitragsgrafikWohnung, es duftet besonders, Kerzenschein in glänzende Kugeln, Räuchermännchen und andere Figuren schaffen besondere Stimmung.

Weihnachtszeit – Familienzeit

Natürlich gehört zu Weihnachten dazu, dass wir die Familie sehen wollen. Geschwister und die Schwiegermutter, die glücklicherweise noch lebt. Wir Geschwister (von meiner Seite) leben ziemlich verstreut in Deutschland. Daher ist das nicht immer so einfach. Wir haben in der Familie schon lange beschlossen, nichts gegenseitig zu schenken. Zumindest nicht großes. Kleine Aufmerksamkeiten, mehr nicht, weil wir uns nicht in den Kaufrausch stürzen wollen. Wir freuen uns, wenn wir uns sehen und ein wenig Zeit miteinander verbringen. Lebkuchen, Spekulatius und Zimtsterne kommen erst zum Advent auf den Tisch und nicht am Ende der Sommerferien.

Natürlich kaufen auch wir ein paar wenige Geschenke. Ich mache aus der Not ja eine Tugend und kaufe einiges online ein. Und natürlich sehen wir zu, dass wir Lebensmittel im Haus haben. Das eine, wie das andere hält sich im „vernünftigen“ Rahmen und wird auch nicht auf den letzten Drücker gemacht.

Ich finde also schon, dass man die Vorweihnachtszeit auch besinnlich verbringen kann und Schenkungsdruck verspüren wir nicht. Da, wo wir etwas schenken, ist uns das ein Bedürfnis. Es kommt von Herzen, ohne Verpflichtung.

Ich wünsche Euch und Euren Familien eine schöne Vorweihnachtszeit. Stresst Euch nicht zu sehr. Findet und erfreut Euch auch an den „kleinen“ Dingen im Leben. Und diese „Kleinigkeiten“ gibt es in der Weihnachtszeit auch noch recht häufig. Wir müssen sie nur sehen.

A pros pos. Das Thema: Besinnliche Weihnachtszeit oder Einkaufsrausch? ist auch WebmasterFriday Thema

Wie ist es bei Euch?
Gönnt Ihr Euch Zeit für Besinnliches? oder
Unterwerft ihr Euch gar dem Stress?

28 Kommentare

  • Hallo Hans,
    ich bin da ganz deiner Meinung – der ganze Stress kann nicht Sinn der Sache sein. Ich bin auch mehr dafür, die Zeit zu genießen, mal nichts machen zu müssen, keine wichtigen Termine zu haben. Das ist doch heute wirklich etwas Besonderes.
    Wünsche dir und deiner Frau eine entspannte Weihnachtszeit
    Ann-Bettina

  • Hallo Hans,

    für mich ist Weihnachten immer eine tolle Möglichkeit die ganze Familie wieder zu treffen. Ich freue mich auf die tolle Gans meiner Mutter vom Bauernhof nebenan. Ich habe schon im November alle Geschenk-Käufe getätigt und kann ganz entspannt in den Dezember starten, am Kamin die Abende verbringen und mich auf die schöne zeit freuen. Wenn es jetzt noch schneien würde, wäre alles perfekt 🙂

  • Ich bin auch ganz bei dir Hans….
    Alleine von meiner Arbeit in einer KITA erlebe ich die Adventzeit sehr intensiv, besinnlich und schön.
    Mit meiner Familie besuche ich Adventmärkte und unser alljährlicher Familienspieleabend hat auch schon Tradition. 😉
    Außerdem wichteln wir schon ein paar Jahre. Jeder in der Familie zieht jemanden. Der Betrag ist 50 Euro – also leistbar.
    Und man beschäftigt sich mit der jeweiligen Peron um ihm was sehr Persönliches zu schenken.
    Das nimmt total den Einkaufsstress.
    Liebe Grüße und noch einen schönen 2 Advent
    Nila

    • Hallo Nila,

      und herzlichen Dank für Deinen Kommentar.

      Bewundernswert. So oft ich mir (die letzten Jahre) vorgenommen hatte, nicht auf den letzten Drücker zu kaufen, so häufig scheiterte ich am Vorhaben.
      Das ist jetzt viel besser, sicher aber auch, da wir ja nicht dem Konsum-Druck unterliegen und uns auf von Herzen kommende Kleinigkeiten beschränken. Wichteln ist bestimmt auch schön.

      Wir spielen mit guten Freunden von uns auch das übrige Jahr. Leider werden wir es in der Adventszeit wohl nicht schaffen, was sehr schade ist.

      Dir und Deinen Lieben auch einen schönen zweiten Advent.

      Lieben Gruß
      Hans

  • Hallo Hans, die Zeit des wilden Kaufens ist bei uns schon lange vorbei. Auch Beschenkungsorgien gibt es nicht mehr. MIt der Zeit besinnt man sich, dass Weihnachten eben nicht Geschenke kaufen ist, sondern Zeit miteinander verbringen oder einfach nur zur Ruhe zu kommen. Dank guter Planung stehen wir auch nicht unmittelbar vor Heilig Abend und müssen noch alle Lebensmittel einkaufen. Denn das finde ich richtig anstrengend 🙂 Bei uns ist Weihnachten festlich und ruhig

    Herzliche Grüße, Bee

    • Liebe Bee,

      das ist schön, dass ihr so schön Weihnachten feiern könnt.
      Wenn man Heilig Abend um 21:00 auf dem Sofa einnickt, weil vorher der pure Stress war, dann ist das sicher nicht im weihnachtlichem Sinn.

      Dir und Deiner Familie einen schönen 2. Advent.

      Lieben Gruß
      Hans

  • Weihnachten ist für mich der schönste Feiertag. Leider sinkt die Wahrscheinlichkeit jedes Jahr, dass es weise Weihnachten gibt… Trotzdem finde ich die Tatsache, mit der Familie besinnlich und in Feststimmung den Tag zu verbringen, sehr schön.
    Mit den Neffen ist das nochmal was ganz anderes.

  • Hallo Hans,
    Ich persönlich mag die ganze Hektik und den Stress Vorweihnachtszeit machen so ganz und gar nicht, hab es lieber gemütlich und ruhig.
    Ich mache mir daher in der Weihnachtszeit nicht mehr den Stress mit dem Geschenke kaufen. Habe mir angewöhnt während des Jahres immer ein wenig die Augen offen zu halten und falls ich schöne Dinge entdecke, die meinen Lieben gefallen könnten kaufe ich die und verstaue die in einer großen Kiste. Auf diese Weise kann ich die Weihnachtszeit gelassener angehen und mich lieber auf das dekorieren oder Plätzchen backen (welches wir jedes Adventswochenende machen) und auch den ein oder anderen Weihnachtsmarktbesuch freuen.

    Liebe Grüße
    Petra

  • Hallo liebe Petra,
    danke herzlich für Deinen Kommentar. Ich halte Deine Vorgehensweise für eine gute. Dann schmecken die Plätzchen nochmal so gut. 😉

    Manchmal ist es schon „seltsam“ welchen hausgemachten Stress sich die Menschen antun. OK, gänzlich wird man Emsigkeit nicht vermeiden können, aber minimieren sollte klappen.
    Eine schöne Vorweihnachtszeit weiterhin.
    HG Hans

  • Hallo Hans,
    ich wünsche Dir auch eine schöne Weihnachten.

    Als Webworker kauft man natürlich stressfrei alles online, außer die Lebensmittel .

    Nächste Woche werden wir dann die Lebensmittel einkaufen. Ein Gans und eine Pute stehen unter anderem auf der Einkaufsliste.

    Grüße Lothar

    • Hallo Lothar,

      wir (meine Frau) haben gestern bereits etwas Fleisch gekauft, weil es ein verlockendes Angebot war und man normal so 10 €´s pro kg mehr zahlt.
      In der Tat muss ich aber auch noch so zwei drei weihnachtliche Online-Einkäufe erledigen.

      Dir und Deinen Lieben auch schon mal ein schönes Weihnachtsfest. Hoffe, ihr könnt es ganz nach Euren Wünschen verbringen.

      HG Hans

  • Hallo Hans,
    tollen Post hattest du hier verfasst und mein Weihnachten verbringe ich vermutlich bei den Eltern, die getrennt leben. Ich besuche den Dad und die Mom gleichermassen und lasse es mir gut gehen. Ganz chillig verbringe ich die Tage, weil ich auch einen langen Urlaub haben werde.

    Wenn ich online sein werde, wird es so sein, was ja bei mir in der Freizeit normal ist. Ansonsten alles relaxt, das Jahr hinter sich lassen und freien Kopf für Neues bekommen. Lebensmittel wollen noch eingekauft werden, was ich mal machen kann. Ich mache mir da die wenigsten Sorgen, dass es dazu kommt. Etwas Besonderes werde ich für mich nicht kochen, gar backen, falls ich hier in Rostock bleibe.

    Falls doch, dann blogge ich auch zu Weihnachten oder habe etwas online zu tun.

    • Hallo Alex,

      und danke herzlich für Deinen Kommentar.

      Ich wünsche Dir auf jeden Fall ein schönes Weihnachtsfest im Kreise Deiner Lieben.
      Wenn es geruhsam wird, ist das ja auch nicht das schlechteste. Wenn Du bloggen kannst, wird das ja keine Strafe für Dich sein.

      Meine Eltern leben nicht mehr und ich hoffe, dass ich zumindest meine Schwester und Familie sehen kann. Mein Bruder wohnt weiter weg, daher ist das schwierig. Ist ja auch wirklich nicht schön, wenn er dann einen halben Tag im Auto säße. Daher ist das auch völlig OK.

      Ein schönes Adventswochenende und

      LG Hans

  • Hallo Hans,
    es tut mir leid mit deinen Eltern. Meine sind schon teilweise Rentner, aber wir sehen uns so oft es geht. Familie geht vor allem anderen.

    Mein Bruder lebt im Ausland und das wäre mir auch zu viel des Guten, ihn zu Weihnachten zu besuchen. Aber diejenigen, die hier in Norddeutschland leben, versuche ich aufzusuchen. Wünsche dir ebenfalls besinnliche Weihnachten und angenehme Tage.

    Im Übrigen war es heute meine Kommentare-Runde und dir gönnte ich einen Link aus Internetblogger.de. Den Post kannst du dort gleich oben finden 🙂

    • Hallo Alex,

      danke nochmals. Ich werde Dir natürlich auch noch einen dankenden Gegenbesuch abstatten. 😉 In diesem Sinne: see you later 😉

  • Hallo Hans,

    ich kann dem ganzen Vorweihnachtsgetümmel nicht viel abgewinnen und kann das fast komplett ausblenden. Weihnachten im Kreise der Familie, das mag ich jedoch sehr gerne.
    Weihnachtsstress, ich weiß gar nicht, wie der entstehen soll, machen sich wohl die meisten Menschen selbst.
    So ein Baum ist schnell aufgestellt und die Mahlzeiten zubereiten dauert auch nicht viel länger, als wenn man ein normales Mittagessen zubereitet. Vermutlich ist es der Hang zum Perfektionismus, die Angst zu versagen, was diesen Stress erzeugt …

    Ich wünsche Euch ein wundervolles Weihnachtsfest.

    Gruß Ingo

    • Hallo Ingo,

      danke herzlich für Deinen Kommentar.

      Ich denk auch, der meiste Weihnachtsstress ist hausgemacht. Ganz davon freisprechen konnte ich mich allerdings auch nicht. Das wird aber immer besser.

      Meiner Schwiegermutter haben wir vor zwei Jahren einen künstlichen Weihnachtsbaum geschenkt. Man muss schon sehr genau hinsehen und nahe dran treten, um das zu erkennen. Sie ist damit so begeister und hat schon gesagt, dass es ihr manchen Stress-Gedanken nimmt und sie es bedauert, dass ihr/uns das nicht viel früher eingefallen ist.
      Für mich wäre ein künstlicher Baum noch nichts, oder ich müsste ihn mit Tannenduft bearbeiten.

      Wünsche Dir und Deinen Lieben auch ein frohes Fest und schöne Feiertage.

      HG Hans

      • Hallo Hans,

        so ein künstlicher Baum ist natürlich bequem und auf Dauer kostengünstiger und kann platzsparend für jede Wohnungsecke zurrecht gebogen werden. Tannenduft könnte man sich sogar mit einem ätherischen Öl generieren lassen. Vielleicht was für die Schwiegermutter?

        Gruß Ingo

      • hallo Ingo,

        Ist schon praktisch und ihr Keller ist groß genug, ihn in einem Sack verstaut den Rest des Jahres zu deponieren. Allerdings ist es nicht ganz billig, wenn man was schönes will. Aber, je nach Größe, nach 3-4 Jahren macht er sich schon bezahlt.

        HG Hans

  • Guten Morgen,
    ich musste bis gestern auch noch ein paar Bestellungen tätigen. So langsam bin ich nun aber durch und kann mich auf Weihnachten vorbereiten. Ich wünsche allen schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    • Hallo Olaf55?

      danke für Deinen Kommentar.

      Du warst wahrscheinlich schon so in Gedanken daran, rechtzeitig zum Weihnachtsfest noch das „Kinderzimmer putzen“ zu müssen, dass Dir doch das Keywort ins Namensfeld gerutscht ist. Zufälligerweise befand sich dann noch ein Deeplink zu einer Seite, die da wohl Tipps geben soll.

      Das kann ja mal passieren, denn ich gehe mal davon aus, dass Dir Deine Auftraggeber sicher mit auf den Weg geben, dass es kein guter Stil ist. Vielleicht ist es ja auch im Rahmen eines Praktikums. Ist auch egal. Und damit Du da nicht in Veruf 😉 kommst, hab ich das mal bereinigt. Wie gesagt: Ist kein sonderlich guter Stil, Linkbuilding zu betreiben.

      Dir auch ein frohes Fest und einen guten Rutsch.

      HG Hans

  • Hallo Hans,

    bei uns ist Weihnachten meistens eher eine ruhige Veranstaltung. Heilig Abend verbringen wir mit der Familie, die beiden Feiertage meist gemütlich zu Hause mit unseren Katzen. Also wirklich mal runter fahren.

    Weihnachtlich geschmückt ist bei uns nicht viel wir haben auch keinen Baum. Das haben wir mit Katzen mal versucht. Sagen wir so, unsere Fellknäuel hatten da riesig Spaß dran, ein Spielplatz mit Dingen zum runterwerfen. 🙂 Also lassen wir das lieber bleiben, ist besser für die Nerven.

    Stress vorher machen wir uns schon seit Jahren nicht mehr. Geschenke sind schon lange abgeschafft (außer natürlich fürs Patenkind). Lieber freuen wir uns auf die nächste Reise – das ist Geschenk genug, dass wir uns das erlauben können.

    Dir lieber Hans, Deiner Familie und Deinen Lieben wünsche ich auf jeden Fall ein schönes, ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest.

    LG Thomas

    • Hallo Thomas,

      schön, Dich zu lesen. Wir haben uns auch kurz umentschlossen, keinen Baum zu machen. Meine Schweister kommt zwar mit Tochter/Nichte und Männer, aber ein Paar Zweige in der Vase sind ja auch weihnachtlich. Bleibt ja sonst fast alles an meiner Frau hängen und das finde ich nicht so dolle.

      Unsere Katze fand Weihnachten und vor allem den Baumschmuck auch immer toll, was wir – trotz aller Katzenliebe – natürlich nicht so toll fanden.

      Wünsche Euch und Euren Lieben auch ein frohes Fest und schöne Feiertage.

      LG Hans

  • So, kurz bevor „es los geht“, möchte ich dir, lieber Hans und deiner Familie ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest wünschen. Wir feiern heute bei uns zu Hause mit der ganzen Familie.

    Bis bald und alles Liebe
    Horst

    • Hallo Horst,

      lieben Dank für deine Wünsche und Dir und Deiner Familie auch ein gutes Weihnachtsfest und heute einen schönen Heilig Abend.

      LG Hans

Ich freue mich auf und über Kommentare